KIM_Bild2.jpg
Kommunales IntegrationsmanagementKommunales Integrationsmanagement

Das Kommunale Integrationsmanagement (KIM)

Ansprechpartner/in

Laila Sedighara

kim@drk-rhein-erft.de

Tel: 02271/606-134

Fax: 02233 8054435

Hans-Böckler-Str. 172
50354 Hürth

Beratung für geflüchtete und zugewanderte Menschen

Der DRK Kreisverband Rhein-Erft e. V. führt für das Land NRW das Kommunale Integrationsmanagement KIM in der Stadt Hürth durch und unterstützt damit die geflüchteten und zugewanderten Menschen bei der Integration in Deutschland. Das KIM zielt darauf ab, Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte, neu zugewanderte oder zukünftig nach NRW Einreisenden, ein passgenaues Angebot zu bieten, um ihre Integration zu erleichtern.

Unser Ziel:

Das Ziel von KIM ist, die Kommunen bei ihrer Integrationsarbeit zu unterstützen. Integration ist wichtig, es hilft den Menschen, die nach Deutschland zugewandert oder geflohen sind, sich schnellstmöglich in die Gesellschaft einzuleben. Dadurch erfahren die Zugewanderten neue Möglichkeiten.

Mit unserer Arbeit wollen wir zu einem friedlichen Zusammenleben in Deutschland beitragen. Wir nehmen uns die Zeit, um mit Ihnen gemeinsam die Ziele, die Sie haben, zu ermitteln und planen danach die konkreten Maßnahmen und Hilfen, um diese Ziele zu erreichen. Anschließend unterstützen wir Sie bei der Durchführung der notwendigen Aufgaben und Schritte, wie z. B. bei Behördenkontakten, Formularen, Anträge etc. oder vermitteln Sie an Experten und Fachbereiche zur weiteren Beratung.

Unsere Beratungsangebot:

  • Aufenthaltsstatus
  • Sprach- und Orientierungskurse
  • Schule und Bildung
  • Unterkunft und Wohnen
  • Berufsausbildung und Arbeitsplatzsuche
  • Gesundheit und Pflege
  • Soziale Vernetzung
  • Behördengänge
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • und vieles mehr …

Zu Überwindung von Sprachbarrieren können wir vertrauenswürdige Sprachmittler und Dolmetscher hinzuziehen.

An wen richtet sich unser Angebot?

  • Geflüchtete und zugewanderte Menschen
  • Asylberechtigte und Familien mit Flüchtlingsstatus oder subsidiären Schutz
  • Geflüchtete, die eine Arbeitsstelle suchen
  • Unbegleitete Minderjährige
  • Zuwanderer aus Osteuropa

 

Das Kommunale Integrationsmanagement NRW (KIM) zielt darauf ab, Menschen mit einer Einwanderungsgeschichte, neu eingewanderten oder zukünftig nach NRW Einreisenden, ein passgenaues Angebot zu ermöglichen, um ihre Integration zu erleichtern.

Das Kommunale Integrationsmanagement wird aus Mitteln des Landes NRW - Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert. 

Melden Sie sich gerne für ein persönliches Erstgespräch, unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei und unabhängig von Konfession, Weltanschauung oder Nationalität. Besuchen Sie uns vor Ort oder vereinbaren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin. Wir freuen uns auf Sie!

Beratungszeiten:

Montag – Freitag 09 – 12 Uhr und 13 – 16 Uhr oder nach Absprache.

 

An folgenden Tagen ist das Büro geschlossen

27 / 28 / 29.06.2022

16 / 17 / 18.08.2022

12 / 13 / 14.09.2022

10 / 11 / 12.09.2022

21 / 22 / 23.11.2022